Stalingrad als Erinnerungsort in Russland und in Deutschland

Diesen Vortrag hat  Dr. Ekaterina Makhotina anlässlich der Ausstellungseröffnung Stalingrad 1942/43 – Appell zum Frieden am 29.06.2019 in der Karthäuserkirche gehalten. Die Städtepartnerschaft Köln-Wolgograd hatte zusammen mit der Stadt Wolgograd diese Ausstellung organisiert. Ekaterina Makhotina, geboren 1982 in Sankt Petersburg, ist promovierte Osteuropahistorikerin. Sie ist seit 2016 wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für osteuropäische Geschichte der Universität Bonn. Für ihre wissenschaftliche und zivilgesellschaftliche Arbeit wurde sie 2017 mit dem Preis der Peregrinus-Stiftung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ausgezeichnet. Wir halten den Text für so bemerkenswert, dass wir ihn hier zur Lektüre empfehlen.

 

Stalingrad Erinnern – Manuskript von Dr. Ekatarina Makhotina



Alle Projekte
Weitere Projekte
CologneAlliance

Erfolgreiche Partnerschaften seit 30 Jahren

Gleich fünf Städtepartnerschaften feiern in diesem Sommer ihr 30-jähriges Jubiläum. 1988 initiierte der  damalige Kölner [...]

Aufruf zur Europawahl

Die anstehende Europawahl hat entscheidenden Einfluss auf die Zukunft der europäischen Idee. Die Kölner Partnerschaftsve [...]

Navigation